Dominik Susteck erhält Preis beim Deutschen Musikwettbewerb Komposition

Dominik Susteck hat den ersten Preis im Deutschen Musikwettbewerb für seine Komposition “Spiegelbild” für zwei Saxophone erhalten. Die nach der Vorrunde ausgewählten Kompositionen wurden zum Finale anonym vom Sonic Art Saxophonquartett (Berlin) gespielt und von der Jury des Deutschen Musikwettbewerbs ausgewählt. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und von der Philharmonie Essen gestiftet. Den Preis des Deutschlandfunks in Höhe von 1500 Euro erhielt Kathrin Denner. Die Preise werden am 26.5.13 in Essen zur offiziellen Uraufführung der Werke überreicht. Der Deutsche Musikwettbewerb wurde vom Deutschen Musikrat in Stuttgart durchgeführt. Rund 200 Ensembles und Solisten traten in 13 Kategorien zum Vorspiel an. Seit 2009 gehört die Sparte Komposition dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.