Er gibt Räumen eine neue „Aura“ – Lichtkünstler Laurenz Theinert und Dominik Susteck in St. Johann, Freiburg

Freiburg. Vom 17. bis zum 20. Mai 2024 findet an der Freiburger Johanneskirche zum dritten Mal das Pfingstfestival St. Johann statt. Das Pfingstfestival unter der künstlerischen Leitung von Bezirkskantor Stephan Rahn, das mit freundlicher Unterstützung der Erzbischof Hermann Stiftung stattfindet, möchte in Konzerten und Gottesdiensten den Klangraum Johanneskirche in vielfältiger Form ausloten und dabei dem Spannungsverhältnis zwischen spirituellen Traditionen und avantgardistischer Musik nachspüren. 

Los geht es am Freitag, den 17. Mai um 21.30 Uhr mit Lux Aeterna, einem multimedialen Konzert der Spitzenklasse, präsentiert vom Lichtkünstler Laurenz Theinert und dem Organisten Dominik Susteck. Das Konzert, das zunächst in völliger Dunkelheit beginnt, hinterlässt das Publikum am Ende in einem regelrechten Farb-Klang-Rausch. In den Gottesdiensten am Samstag (17.30 Uhr) und Sonntag (19.00 Uhr) wird Musik von Jeanne Demessieux, Marcel Dupré und Yves Castagnet erklingen. 

Ein besonderes Hörerlebnis verspricht das Abschlusskonzert „Once the bell stops…“ am Montag, den 20. Mai (19.00 Uhr) mit Nicholas Reed und Max Riefer, die das Percussion-Duo unquiet thoughts bilden. Neben Percussion-Kompositionen von Jonas Baes, Reika Hattori, Nicolaus A. Huber, Joey Tan und Bernhard Wulff kommt gemeinsam mit dem Organisten Stephan Rahn die spannende Komposition Pulsar für Orgel und Percussion von Dieter Mack zur Aufführung.