Konzert zur Osternacht und CD Veröffentlichung

30. März 2013 – 23 Uhr
Konzert zur Osternacht und CD Veröffentlichung beim Label Querstand
Jörg Herchet: Komposition 1 für Orgel, Stück VIII
“Seligpreisungen”
Dominik Susteck, Orgel

Seligpreisungen

Das groß angelegte Orgelwerk “Komposition 1″ von Jörg Herchet mit acht Sätzen sprengt jede abendfüllende Aufführung. Im Schlusssatz Stück VIII fasst Herchet alle vorher komponierten Stücke in einem 40-minütigen Werk zusammen. Obwohl die Musik nüchtern überschrieben ist, findet sich gegen Ende des Werkes ein programmatischer Hinweis. Ähnlich wie in Debussys Prelúdes heisst es unter den Noten “Seligpreisungen”. Herchet setzt die programmatische Auflösung seines Werks an den Schluss, um eine zu starke Ausdeutung der Musik im Vorfeld zu vermeiden.
Dominik Susteck hat die Musik für den DLF beim Label “Querstand” auf CD eingespielt. Die Präsentation in der Osternacht als höchster kirchlicher Feiertag thematisiert das Kernthema des Glaubens, die Barmherzigkeit. Die komplexe, fantastische Musik ist eigens für die besondere Orgel von Sankt Peter bearbeitet.
Jörg Herchet wurde in Dresden geboren und studierte 1962 bis 1965 an der Hochschule Carl Maria von Weber. Er litt sehr unter dem DDR Regime und musste wegen einer Komposition das Studium in Dresden abbrechen. Seine spätere Diplomarbeit in Berlin über Schönberg und Hindemith wurde abgelehnt, da eine Kompositionslehre zu Eisler und Boulez führen müsse. Nach der Wende 1992 wurde er Professor für Komposition in Dresden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.